Letovice

letztes Wochenende waren wir zu einem Kurztripp von 4 Tagen in unserer Partnergemeinde Letovice in Tschechien. Dort hat die Fotogruppe Müllerhaus eine Fotoausstellung über „Kirchlinteln“ eröffnet. Die Busfahrt dorthin (und zurück) von jeweils 13 Stunden war schon streßig, aber gelohnt hat es sich allemal.

 

Hier nun ein Paar Bilder des Ausflugs.

 

Ausblick auf das Schloß von Letovice aus.

 

Schloss in Letovice (CZ)

Das Schloß oben auf dem Berg

ein paar Innenansichten des Schlosses:

Schloß in Letovice - Innenansicht

 

Schloß in Letovice - innen

 

SchloßLetovice - innen

 

Straßenszene auf dem Keramikmarkt in Kunstat

Normandie

Dieses Jahr waren wir in Frankreich, der VHS Kurs Französisch musste mal in die Praxis vertieft werden.

Normandie ist toll, richtig toll. Hat uns sehr gut gefallen.

 

Abbaye du Valasse

 

ein französischer Garten, die Weite hier fand ich klasse. Auch wenn die Strommasten etwas stören.

 

Steil war’s und windig in Fecamp

 

Häuschen neben der Abbaye de Valmont

 

ein kleiner Wind in Sain-Valery-en-Caux genügte für aufregende Wellen

Eröffnung Leitz-Park in Wetzlar

Am 16.6  und am 17.6.  wurde in Wetzlar die Beendigung des dritten Bauabschnitts des Leitz-Parks mit einem großen Fest gefeiert. Das Rahmenprogramm war gigantisch und Leica hat sich hier nicht lumpen lassen. Das herausragende war für mich der Besuch des Leica Museums. Circa 2 Stunden am Samstag und dann nochmal 1,5 Stunden am Sonntag haben nicht gerreicht alles in Ruhe sich anzusehen. Schade fand ich, dass ich überhaupt keine Zeit für die sehr interessanten Vorträge hatte.

Leica SL und Leica Summilux M 50mm f1.4 (Typ III)

 

Der Eingang zum Leica Museum und zum Leica Museums Shop

 

Kevin Raber, Leica SL und Voigtländer Ultra Wide Heliar 12mm 5.6 VM Asph. Typ III

Durch Zufall aufgenommen, erst später sah ich wer sich dort ins Bild „geschummelt“ hatte, Kevin Raber.

Wie man sieht: Besuch aus aller Welt. Hier mal der Link zu seinem Youtubekanal:

https://www.youtube.com/channel/UC8lJ3EM0VC4TS0jY6VJtTcw

Besonders das Interview mit Andreas Kaufmann (CEO Leica) fand ich große Klasse.

 

Leica SL und Voigtländer Ultra Wide Heliar 12mm 5.6 VM Asph. Typ III

Die Aussichtsplattform

und hier der Blick von der Plattform auf den Leitz-Park

Leica SL und Voigtländer Ultra Wide Heliar 12mm 5.6 VM Asph. Typ III

Im Leitz-Park III befindet sich ein Hotel, dem arcona Living Ernst Leitz Hotel mit 129 Zimmern (auf dem Bild hier rechts). Dem schließt sich rechts ein Leica-Gebäude mit Museum, Archiv, Fotostudio, Store und Museums-Shop an. Sieht man auf dem Bild nicht weil ich von dort die Aufnahme mache. Das Gebäude sieht man aber im ersten Bild, hier auf der Seite. Oben da wo die Leute stehen, da schauen wir gerade raus. Daneben dann ein Büroturm in welchem sich im Erdgeschoss die Leica Werkstätten befinden. In diesen Werkstätten werden neuerdings die Leica Uhren gefertigt. (Büroturm sieht man hier auch nicht). Was man aber sieht ist das Gebäude in welchem die Leica Cine Objektive hergestellt werden (gerade aus auf dem Bild oben). Diese Objektive haben sich seit 2008 schon einen guten Ruf in der Filmwelt erworben.

Der Leitz-Park III hat sich hier die italienische Renaissance zum Vorbild genommen, mit Wegen und Gassen zwischen den Gebäuden, die auf Plätze führen.

 

Leica SL und Voigtländer Ultra Wide Heliar 12mm 5.6 VM Asph. Typ III

Blick auf das Leica Hauptgebäude

ein wenig Show gab es auch um Leica Kameras und den Autofokus zu testen.

mit dem VARIO-ELMARIT-SL 1:2.8–4/24–90 ASPH.
Leica SL mit dem VARIO-ELMARIT-SL 1:2.8–4/24–90 ASPH.

ich hatte heute das erste mal richtig mit dem „continuous Autofocus“ also dem AFc der Leica SL gearbeitet. Das Ergebnis war gut bis sehr gut. Reihenaufnahmen und AFc waren kein Problem, die Kamera hat praktisch immer den Punkt getroffen. Der Ausschuß war minimal. Insgesamt war ich überrascht über die hohe Trefferquote.

in einem von mehreren Fotostudios konnte man beim Arbeiten zuschauen.

Leica SL und Leica Summilux M 50mm f1.4 (Typ III)
Leica SL und Leica Summilux M 50mm f1.4 (Typ III)
Leica SL und Leica Summilux M 50mm f1.4 (Typ III)

Sambakarneval in Bremen

Heute war Sambakarneval in Bremen. Ich war das erste Mal hier und habe eigentlich für mich ganz ordentliche Bilder gemacht. Ein wenig Lehrgeld musste ich allerdings zahlen. Man merkt doch das ich mehr von den ruhenden Objekten komme und 1/125stel war eigentlich immer ausreichend. Wenn aber Menschen mit schnellen Bewegungen dicht an dir vorbei laufen passt das nicht mehr. Ich denke 1/500stel und aufwärts ist hier die richtige Wahl. Mit dabei war die Leica SL und das VARIO-ELMARIT-SL 1:2.8–4/24–90 ASPH. an den Farben habe ich nichts angepasst, nur ein wenig an der Helligkeit und den Kontrasten, aber relativ moderat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schleppjagd

Gestern war bei uns in Kirchlinteln Schleppjagd. Das ist die unblutige Form 🙂 Reiter und Hunde hetzen nur in vollem Gallop durch Wald und Flur. Leider war dieses Jahr das Reiterfeld stark ausgedünnt. Vermutlich lag es daran das es die Tage vorher sehr viel geregnet hatte und die Allerwiesen teilweise sehr nass waren. Aus diesem Grund war die Strecke auch um die Hälfte verkürzt worden.

 

das Halali

 

die Fährte für die Hunde wird gelegt.

 

die wilde Meute kommt

 

dahinter die Reiter

 

nach dem Galopp ein wenig ausreiten

 

dampfende Pferde

 

die Meute hat auch Durst

 

auf dem Feld, vor der nächsten Etappe

Canon 5Ds

Es war ein absoluter Spontankauf. Entschieden innerhalb von 5 Minuten. Vor zwei Jahren als die Kamera herauskam hatte ich schon gefiebert, aber schließlich kam ich zu dem Ergebnis das ich nicht voll hinter dem Kauf stehe. Dann lasse ich es sein. Das war diesmal anders. Ich habe die Kamera in den Warenkorb gelegt und hatte immer noch ein gutes Gefühl. Auch als ich die Bestellung abschickte blieb das gute Gefühl und nun da ich die Kamera circa eine Woche habe ist das gute Gefühl in Begeisterung umgeschlagen. Die Kamera ist die Kamera die ich schon immer haben wollte.

Mein Favorit bisher war die Canon 6D. Das Gehäuse ist für eine Vollformatkamera immer noch recht klein. Die 5Ds ist hier ein gutes Stück größer geraten, liegt aber zu meiner Überraschung immer noch gut in der Hand. Man merkt das größere Gehäuse gar nicht. Canon hat wie gewohnt einen guten Job gemacht.

Hier nun ein paar erste Bilder, aufgenommen auf dem Lanz Treckertreffen in Oyten (bei Bremen). Alle Bilder habe ich mit der Festbrennweite Canon EF 50mm 1:1.4 USM aufgenommen, möglichts mit Offenblende.

 

 

Bei dieser „Fotosession“ habe ich aber gemerkt: die 5Ds ist ein wahres Monster im Verschlingen von Akkus. Reicht ein Akku E6 bei meiner 6D locker für 1.000 Aufnahmen plus x, ist bei der 5Ds schon nach 500 Bildern Schluss. Das muss ich aber mal weiter beobachten und eventuell mal einen weiteren Akku ordern. Bislang reichte ein Zusatzakku nun brauche ich vielleicht um ruhig fotografieren zu können deren zwei. Aber ich bin immer gut mit Noname Akkus gefahren, deshalb hält sich die Investition an dieser Stelle durchaus in Grenzen.

Es wurde von interessierter Seite immer wieder behauptet das man mit der 5Ds nicht aus der Hand fotografieren könne. Man schaue sich hierzu mal die obigen Bilder an. Sie wurden alle aus der hand aufgenommen und ich habe kein Stativ benutzt. All diesen Sony a7 RII Jüngern und auch der c’t sei gesagt: ihr habt Unsinn geredet. Vorallem haben diesen Unsinn Leute verzapft und verbreitet die nie eine 5Ds oder 5DsR in Händen hielten. 🙂

Es ist aber so das das Rauschen höher ist als das meiner Canon 6D. Traumflieger hatte mal einen Test veröffentlicht, das Rauschen bewegt sich in etwa auf dem Niveau einer Canon 5D Mark III (wenn man die Auflösung herunterrechnet) und das ist ganz akteptabel. Die Microverwackler habe ich auch festgestellt, ich nehme dann halt die Verschlusszeiten einer Cropkamera. Verschlusszeit=1/(Brennweite * 1,6)

Die 5Ds ist aber eine Kamera die für das Arbeiten mit ISO 100 vorgesehen ist. Je höher die ISO Einstellung hochgezogen wird desto größer wird auch das Rauschen. Ich bin hier ziemlich empfindlich. Manche mögen Rauschen, ich mag es nicht so sehr. Das Rauschen entpricht gefühlt dem meiner Canon 70D, die Auflösung und Schärfe spielt aber in einer ganz anderen wesentlich höheren Liga. Es ist Champions League Niveau.

 

Update 18.06: Akkulaufzeit

Der Akku hält in der Tat nicht so lange wie wenn er in meiner 6D steckt. Letztlich denke ich ist es auch logisch. Die 6D hat ein Prozessor, die 5Ds deren zwei. Deshalb ist es für mich verständlich, wenn die Akkulaufzeit sich ca. halbierte. Ich habe mir nun einen weiteren Akku gekauft, für ca. 30€ bekommt man schon eine gute Qualität.

 

 

Neujahr 2017

Ein paar Eindrücke vom Rutsch in das neue Jahr 2017 aus Verden. Allgemein hatten wir das Gefühl das es weniger war, früher war mehr „Lametta“, so unser subjektiver Eindruck. Oder es wurde einfach wo anders mehr geknallt und geschossen. Mit dabei war meine Leica Q.

 

Leica Q, 1/30s, ISO 6400, f1.7

 

Leica Q, 1/30s, ISO 6400, f1.7

 

Leica Q, 1/30s, ISO 6400, f1.7

 

Leica Q, 1/30s, ISO 6400, f1.7

 

Leica Q, 1/30s, ISO 6400, f1.7

 

Leica Q, 1/30s, ISO 6400, f1.7
Leica Q, 1/30s, ISO 6400, f1.7

 

 

Verden in schwarz weiß

Ich habe mir nun bis mal das Thema „Verden in schwarz weiß“ gestellt und werde hier nun Bilder letzten Tage und Wochen einstellen.

IMG_9273

Dieses Bild entstand in Verden, auch wenn es nicht so aussieht, und zwar in den Verdener Dünen.

 

Verdener Dünen sw

und dieses ebenso.

 

Verden by night

das Rathaus von Verden

 

Verdener Dom, Seitentür

der Verdener Dom, eine Seitentür

 

L1090045

eine alte Villa